Home Review | Rezension Nica Stevens | Morgen wirst du bleiben

Nica Stevens | Morgen wirst du bleiben

by Aileen
1 comment

Folge meinem Blog auf Bloglovin

Ich bin verrückt nach diesem Cover! Und das beste: Die Geschichte ist genauso gut. Der Klappentext schafft es kaum zu beschreiben, worum es in diesem Buch geht. Das liegt vor allem daran, dass die erste überraschende Wendung schon recht früh im Buch geschieht und der wirklich spannende Teil zu diesem Zeitpunkt beginnt. Aber jetzt mal von vorne:

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]
Meine Bewertung: ★★★★★

Handlung

Die 17-jährige Jill zieht mit ihrer Familie nach Santa Barbara. Abgesehen davon, dass sie dort niemanden kennt und sich neu einleben muss, ziert eine große Narbe ihr Gesicht, denn sie hat sich gerade erst von einem Fahrradunfall erholt, bei dem sie sogar kurzzeitig im Koma lag.
In Santa Barbara fällt es ihr nicht leicht, Anschluss zu finden. Seitdem sie sich in der Pause mit Adam unterhalten hat, will niemand mehr etwas mit ihr zu tun haben; nicht einmal ein paar nette Mädchen, mit denen sie zuvor gut klarkam. Wenn Adam sich in der Schule überhaupt blicken lässt, befindet er sich meistens unter den „coolen“. Dennoch scheint er meistens etwas für sich zu sein. Was hat er für ein Geheimnis?

Meine Meinung

Ich habe diesen Young Adult Roman unterschätzt. Zwar habe ich damit gerechnet, dass er gut ist – sonst würde ich ihn schließlich nicht lesen wollen – aber damit, dass er mich so begeistert, habe ich nicht gerechnet. Aus dem Klappentext und wahrscheinlich auch in meiner obigen Beschreibung lässt sich nicht viel schließen, aber ich kann euch eines versprechen: Die Geschichte ist deutlich tiefgründiger als erwartet. Auch die Themen gehen weit über eine Teenie-Romanze hinaus. Genau aus diesem Grund ist mir die Geschichte auch nicht gleich aus dem Kopf gegangen. Stattdessen habe ich mir eine halbe Nacht um die Ohren geschlagen, um zu wissen, wie das Buch endet, denn es bleibt bis zum Schluss spannend!

Die Geschichte ist, obwohl sie etwas Übersinnliches an sich hat, glaubwürdig. Man fiebert die ganze Zeit mit Jill mit, die sich in einer ziemlich hilflosen Lage befindet. Ich hätte an Jills Stelle wahrscheinlich gelegentlich anders gehandelt, aber das würden meine Freunde schließlich auch. Somit kam es mir umso realistischer vor.

Das Ganze wird durch verstärkt, dass die Autorin als Jill aus der Ich-Perspektive schreibt. Man hat das Gefühl, jeden Gedanken nachvollziehen zu können. Zudem hebt die Perspektive den Roman auf das nächste Level, da man erst hierdurch mitbekommt, wie erwachsen Jill schon ist.

Die Charaktere

Die Figuren fand ich ziemlich überzeugend. Insbesondere Jill und Adam, aber auch Adams Bruder Tony und seine Freunde. Man kennt sie wohl alle – die Zurückgezogenen, die Coolen, die Abenteuerlustigen, die Zicken – und gerade dadurch kann man sich leicht mit ihnen identifizieren. Allerdings waren die Charaktere keineswegs so eindimensional, dass sie sich auf eine Eigenschaft reduzieren lassen. Ein gutes Beispiel ist Tony: Obwohl er eine nette Fassade hat, will man als Leser eigentlich nichts mit ihm zu tun haben, da er sehr scheinheilig wirkt. Später zeigen sich aber noch ganz andere Facetten von ihm – die aggressiven, traurigen, ängstlichen, lustigen und netten Seiten

Neben den Hauptfiguren mochte ich Jills Freundin sehr gerne. Sie schien eine tolle Freundin und ein Energiebündel zu sein. Zudem fand ich es unheimlich passend, dass Jill und ihre Freundin ebenfalls einen Blog führen, in dem es u.a. um Bücher geht. Charaktere mit ähnlichen Interessen haben schließlich von Anfang an einen Pluspunkt verdient!

Das Cover

Ich hatte am Anfang ja schon kurz darauf hingewiesen, wie sehr ich dieses Cover liebe. Ich mag einfach die warmen Farben, das Bild im Hintergrund, das man erst beim zweiten Hinsehen erkennt und die gelungene Kombination der Schriftarten. Dieses Cover geht sicherlich nicht so schnell zwischen anderen Büchern unter und genau das hat der Roman definitiv verdient. Kompliment an den Designer!

Fazit

Nachdem ich diese Rezension nun geschrieben habe, würde ich am liebsten gleich wieder von vorne anfangen! Der Roman ist rundum gelungen und ich kann ihm jeden, der Young Adult Bücher mag, ans Herz legen! Die meisten Fans von Sarah Dessen und John Green werden diesen Roman sicher genauso zelebrieren wie ich. Ihr werdet es nicht bereuen, euch dieses Buch zugelegt zu haben.

Nica Stevens: Morgen wirst du bleiben
Verlag: Carlsen
broschiert, 384 Seiten
ISBN: 978-3-551-31753-7

mehr dazu auf der Seite des Verlags

Ich habe dieses Buch als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten – vielen Dank an den Carlsen Verlag!
Dennoch bleibt meine Meinung unverfälscht.

Das könnte dir auch gefallen

1 comment

Meine Jahreshighlights 2019 05.01.2020 - 21:26

[…] Dieses Jahr gab es für mich mehrere positive Überraschungen. Die größte davon war wohl “Morgen wirst du bleiben” von Nica Stevens. Da die Handlung schon früh im Buch eine enorme Wendung nimmt, kann der Klappentext kaum wiedergeben, wie gut der Roman wirklich ist.>> zur Rezension […]

Reply

Schreibe einen Kommentar zu Meine Jahreshighlights 2019 Cancel Reply

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzung der Website zu analysieren. Wenn du auf dieser Website navigierst oder klickst, stimmst du Cookies zu. In den Einstellungen deines Browsers kannst du sie jederzeit löschen. Nähere Informationen zu Cookies findest du in der Datenschutzerklärung unter "Mehr dazu". Einverstanden Mehr dazu