Home Review | Rezension Rezension | Leben wird aus Mut gemacht – Anika Landsteiner

Rezension | Leben wird aus Mut gemacht – Anika Landsteiner

by Aileen

Folge meinem Blog auf Bloglovin

Dieses Buch ist eigentlich ein großer Zufall. Hätte Anika Landsteiner nicht ausgerechnet an dem Tag, an dem sie bei ihren Eltern zu Hause war, einen Anruf von der 84-jährigen Frau Emma bekommen, die sie bat, ihr Leben niederzuschreiben, würde es dieses Buch vielleicht gar nicht geben. Genauso wenig gäbe es die sieben Herausforderungen bzw. Abenteuer, denen sich Anika Landsteiner gestellt hat. Doch das Glück war auf unserer Seite, denn Emma hat es geschafft, die Autorin zu erreichen und sie zu inspirieren.

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]
Meine Bewertung: ★★★★☆

Handlung

Die 84-jährige Emma ruft unerwartet bei der Autorin Anika Landsteiner an und bittet sie, ihre Lebensgeschichte aufzuschreiben.

“Ich suche seit Jahren jemanden, dem ich meine Geschichte anvertrauen kann, damit sie aufgeschrieben wird.”

Emma in Leben wird aus Mut gemacht, S. 13


Durch mehrere Telefonate und Treffen lernt sie Emma und ihre Geschichte nach und nach immer besser kennen. Doch anstatt es dabei zu belassen, Emmas Geschichte aufzuschreiben, wird sie dazu inspiriert, sich selbst sieben Herausforderungen zu stellen:

  1. Meine Familiengeschichte: Wie ich einen Nobelpreisträger suchte und meine Wurzeln fand
  2. Eine Reise nur für mich: Wie ich lernte, das Internet zu vergessen
  3. Dem Tod ins Auge blicken: Was ich von den Trauerkulturen dieser Welt lernte
  4. Schweigen lernen im Ashram: Warum im Stillsitzen die größte Bewegung liegt
  5. Roadtrip mit Papa: Wie mein Vater und ich uns wieder annäherten
  6. Meinem achtzehnjährigen Ich gegenübertreten: Warum ich genug bin
  7. Barrieren überwinden: Warum ich einen verurteilten Mörder Briefe ins Gefängnis schickte

Somit lernt man in diesem Buch nicht nur eine, sondern zwei Lebensgeschichten kennen. Und doch ist das Buch viel mehr als eine Biografie: Es geht um den Mut, sich seinen eigenen, persönlichen Herausforderungen zu stellen, über seinen Schatten zu springen, mit sich zufrieden zu sein und sein Leben dennoch immer wieder zu hinterfragen, um weiter zu kommen.

Meine Meinung

Anika Landsteiner hat die Geschichten auf eine extrem persönliche Art formuliert, sodass man sehr gut nachvollziehen konnte, warum sie dieses Buch geschrieben hat – und warum sie sich überhaupt diesen sieben Herausforderungen gestellt hat. Dadurch konnte mich das Buch sehr schnell in seinen Bann ziehen.

Die Herausforderungen waren sehr unterschiedlich und doch alle sehr relevant. Es ging unter anderem um den Tod, “digital Detox” und die Beziehung zur Familie und dem eigenen Ich. Die Details haben für die Kernbotschaft allerdings gar keine so große Rolle gespielt, denn es ging vor allem darum, dass man sich mit seinen eigenen Ängsten auseinandersetzen kann um – zumindest teilweise – mit ihnen Frieden schließen zu können.

Die Erlebnisse von Emma und der Autorin waren sehr gut verknüpft. So ist die Autorin auch der Bitte von Emma, ihre Geschichte zu erzählen, nachgekommen. Es wurde deutlich, wie Emmas Geschichte Anika Landsteiner zu ihren Abenteuern inspiriert hat.

An Anika Landsteiners Stelle wären mir viele dieser Abenteuer wahrscheinlich zu privat gewesen, um sie der Öffentlichkeit zu erzählen. Aber vielleicht ist auch das etwas, das sie von der 84-jährigen Frau gelernt hat: Dass man seine Geschichte, Gedanken und Eindrücke lieber früher als später für die Ewigkeit festhält, weil andere viel davon lernen können. Davon, dass andere etwas aus ihren Erfahrungen lernen können, bin ich überzeugt, denn beide Frauen sind ein gutes Vorbild dafür, dass man mit Offenheit und Mut durchs Leben gehen und vor dem Fremden nicht zurückschrecken sollte.

Das Cover

Obwohl ich sowohl das Foto von Anika und Emma als auch den Titel super finde, sagt mir das Cover nicht zu. Wahrscheinlich liegt es an der Farbkombination und den sehr verschiedenen Schriftarten, Schriftgrößen und Schriftschnitten.

Fazit

Dieses Buch kann ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen! (…Was ich privat inzwischen auch schon mehrfach getan habe). Ich musste aufpassen, dass ich das Buch nicht zu schnell verschlinge, da die Abenteuer sehr interessant waren und ich mir die Zeit nehmen wollte, über jedes einzelne zu reflektieren, anstatt das Buch nach ein paar Stunden ins Regal zu stellen. Ich denke, das ist ein sehr gutes Zeichen!

Anika Landsteiner: Leben wird aus Mut gemacht
Verlag: Goldmann
Broschiert, 288 Seiten
ISBN:  978-3-442-17825-4

mehr dazu auf der Seite des Verlags

Ich habe dieses Buch als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten – vielen Dank an den Goldmann Verlag!
Dennoch bleibt meine Meinung unverfälscht.

Das könnte dir auch gefallen

Leave a Comment

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzung der Website zu analysieren. Wenn du auf dieser Website navigierst oder klickst, stimmst du Cookies zu. In den Einstellungen deines Browsers kannst du sie jederzeit löschen. Nähere Informationen zu Cookies findest du in der Datenschutzerklärung unter "Mehr dazu". Einverstanden Mehr dazu