Home Review | Rezension Rezension | Falling Fast – Bianca Iosivoni

Rezension | Falling Fast – Bianca Iosivoni

by Aileen

unbezahlte Werbung  | selbstgekauftes Buch

Dies ist das erste Buch, das ich von Bianca Iosivoni gelesen habe, und sie hat mich schon auf den ersten Seiten in ihren Bann gezogen! Umso mehr freue ich mich jetzt schon auf ihre neuen Bücher, die bald erscheinen! Nun aber erstmal zu Falling Fast, denn dieses Buch hat wirklich eine Rezension verdient.

Meine Bewertung: ★★★★★

Handlung

Hailee hat sich auf einen Roadtrip durch Amerika gemacht, um ihrer Schwester und sich selbst zu beweisen, dass sie mutig sein kann. Ihr Weg führt sie nach Fairwood, eine Kleinstadt, in die sie noch nie einen Fuß gesetzt hat. Dennoch hat sie einen starken Bezug dazu, denn hier hat ihr bester Freund, Jesper, den sie nie persönlich getroffen hat, gelebt. Heute ist sein Geburtstag – und sie steht vor seinem Grab. Jesper hat seinen langen Kampf gegen eine Krankheit verloren und es davor leider nicht mehr geschafft, sich mit seinem besten Freund, Chase, auszusprechen. Ausgerechnet Chase läuft Hailee an diesem Tag über den Weg. Und obwohl sie ihn verabscheut, lässt sein Charme sie nicht kalt. Als dann auch noch ihr Wagen liegen bleibt, muss sie wohl oder übel noch eine Weile in Fairwood bleiben. Und Chase kommt ihrem großen Geheimnis viel zu nahe.

Meine Meinung

Das Buch war viel besser, als es eine Zusammenfassung je beschreiben könnte, denn zum einen machen überraschende Wendungen ein Buch oft erst wirklich interessant und zum anderen sind mir beim Lesen die Figuren und die aufkommende Stimmung enorm wichtig. All das hat Bianca Iosivoni in ihrem Roman “Falling Fast” richtig gemacht.

Mir hat das Setting im Buch besonders gut gefallen. Das Kleinstadtflair hat super zur Geschichte gepasst und den Figuren die Möglichkeit gegeben, sich besser kennenzulernen und zu entwickeln. Ich hatte das Gefühl, dass alles andere von der eigentlichen Geschichte und dem, was die Autorin aussagen wollte, abgelenkt hätte. Ich konnte mir oft bildlich vorstellen, wie die verschiedenen Spielorte aussehen, was ein sehr gutes Zeichen ist!

Hailee und Chase waren mir beide von Anfang an sympathisch. Obwohl sie auf den ersten Blick sehr verschieden wirken, haben sie ziemlich viel gemeinsam. Sie haben beide Träume, die sie nicht verwirklichen, weil sie sich nicht trauen oder sich gegen andere stellen müssten. Und sie stehen beide im Schatten von ihrem großen Bruder bzw. ihrer großen Schwester. Dabei haben beide ein großes Herz und denken an andere.

Apropos Herz: Chase urplötzliche Schwärmereien für Hailee waren für meinen Geschmack etwas übertrieben. Auch wenn man schnell für jemanden Gefühle entwickelt und diese enorm sein können, glaube ich nicht, dass man sie für sich selbst so klar formulieren würde. Die meisten würden sie wahrscheinlich oberflächlich runterspielen, nur um sie dann unterschwellig immer wieder hervorzuheben. Das hat mir in diesem Buch ein bisschen gefehlt. Nichts desto trotz war es eine schöne Liebesgeschichte, die deutlich weniger übertrieben weiterging.

Hailee fand ich oft schwer greifbar. Allerdings hat sich am Ende des Romans gezeigt, warum ich sie oft so widersprüchlich wahrgenommen habe. Man hätte Das Ende bestimmt vorhersehen können – genug Anzeichen gab es – aber mich hat es dennoch etwas überrascht. Das fand ich super, denn es gibt nichts langweiligeres als erwartete “überraschende” Wendungen.

Leider endet das Buch mit einem Cliffhanger und nach nur einem (!) Kapitel der Fortsetzung (Flying High) weiß man, wie es weitergeht. Das fand ich etwas ärgerlich, aber es scheint im Genre New Adult gerade Trend zu sein.
(Ich hoffe trotzdem, dass der Trend bald vorüber ist…)

Das Cover

Der LYX-Verlag hat mal wieder ganze Arbeit geleistet! Das Cover ist einfach nur traumhaft. Die Gold-Veredelung und die Prägungen haben sich in diesem Fall wirklich gelohnt. Außerdem bin ich ja sowieso ein Fan von abstrakten Titelblättern.

Fazit

Wer das Genre New Adult mag, wird dieses Buch lieben! Die Figuren sind gut entwickelt und obwohl Hailee anfangs widersprüchlich gewirkt hat, stellt sich am Ende heraus, dass alles seinen Grund hat. Besonders begeistert hat mich der Spielort Fairwood, in den ich mich schnell einfinden konnte.

Bianca Iosivoni: Falling Fast
Verlag: LYX
Broschiert, 480 Seiten
ISBN:  978-373-630-83-98

mehr dazu auf der Seite des Verlags

Das könnte dir auch gefallen

1 comment

Rezension | Flying High- Bianca Iosivoni 28.10.2019 - 08:51

[…] Review | Rezension […]

Reply

Leave a Comment

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzung der Website zu analysieren. Wenn du auf dieser Website navigierst oder klickst, stimmst du Cookies zu. In den Einstellungen deines Browsers kannst du sie jederzeit löschen. Nähere Informationen zu Cookies findest du in der Datenschutzerklärung unter "Mehr dazu". Einverstanden Mehr dazu