Home Review | Rezension Isabell May | Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde

Isabell May | Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde

by Aileen
1 comment

unbezahlte Werbung | Rezensionsexemplar

Ich lese relativ selten Fantasy-Bücher, aber das wird sich nun schlagartig ändern, nachdem ich Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde gelesen habe. Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt! Ich hatte recht hohe Erwartungen an diesen YA Fantasy-Roman und bin alles andere als enttäuscht worden.

Meine Bewertung: ★★★★★


Handlung

Lelani lebt mir der älteren Frau Aphra in einer abgeschiedenen Hütte im Wald. Nur das Dorf – das so unbedeutend ist, dass es keinen anderen Namen trägt als Das Dorf – ist in der Nähe. Etwas anderes hat Lelani nie gesehen. Doch das soll sich schlagartig ändern: In der Nacht ihres 18. Geburtstag sitzt sie mit ihrem besten Freund Haze in den Bäumen und beobachtet die fünf Monde, zu denen sie schon immer eine besondere Verbindung spürt. Plötzlich setzt ihr Amulett eine magische Energie frei, die sie sich nicht erklären kann. Die beiden machen sich auf, um dem Geheimnis auf den Grund zu gehen.


Meine Meinung

Der YA Fantasy-Roman Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde ist kurz gesagt der Wahnsinn. Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Immer wieder passieren Dinge, die ich nicht kommen gesehen habe und dabei passen alle Ereignisse sehr gut zusammen.

Lelani und Haze sind mir gleich ans Herz gewachsen, genau wie eigentlich auch Kyran. Kyran soll auf Geheiß der High Lady zurückverfolgen, woher die magische Entladung an Lelanis 18. Geburtstag kam. Dabei bringt er sich in eine schwierige Lage, die seinen Charakter auf die Probe stellt. Ich bin gespannt, wie er sich im nächsten Band entwickelt und werde meine Meinung zu ihm dann nochmal überdenken.

Mir ist aufgefallen, dass es in der Shadow Tales Reihe erneut drei Protagonisten gibt, von denen zwei männlich und eine weiblich ist. So langsam frage ich mich, ob das das Rezept für einen erfolgreichen Jugendroman ist, schließlich wiederholt sich das Muster: Harry Potter, Twilight, die Tribute von Panem – alle haben sie zwei männliche und eine weibliche Hauptfigur. Ob es nun Zufall ist, oder nicht: Mir gefällt’s. 😀

Bei Fantasy-Romanen habe ich immer etwas Bedenken, dass mir der Schreibstil zu kompliziert ist oder ich Probleme habe, in die Geschichte hineinzufinden. Zum Glück traf beides bei Shadow Tales überhaupt nicht zu. Ich hatte schon nach wenigen Seiten eine Ahnung, worum es gehen könnte, obwohl sich natürlich einige Puzzlestücke erst im Verlauf der Geschichte zusammengesetzt haben. Außerdem war der Schreibstil extrem angenehm zu lesen. In Kombination mit der fesselnden Geschichte bin ich nur so durch die Seiten geflogen.

Isabell May ist erstaunlich gut darin, die richtige Stimmung für eine Szene zu erzeugen. Die Magie, die das Cover transportiert, kommt genau so in der Geschichte rüber. Ich hatte immer wieder faszinierende Bilder im Kopf, die deutlich detaillierter und besonderer waren, als bei vielen anderen Büchern, die ich lese.

Ich bin sehr froh, dass im Dezember 2020 die Fortsetzung Die Dunkle Seite der Sonne erscheint. Obwohl Das Licht der fünf Monde in sich abgeschlossen ist, bleiben noch viele Fragen offen. Außerdem kann ich bei so einem Roman natürlich nicht die Fortsetzung verpassen. 😉


Das Cover

Das Cover ist wahrscheinlich eines der schönsten und magischsten, die ich kenne. Es macht meiner Meinung nach einfach alles richtig: Es zeigt die Hauptfigur Lelani, die Magie, die eine zentrale Rolle im Buch spielt, den Wald, in dem sie sich lange aufhalten und transportiert zudem die düsteren, hoffnungsvollen Emotionen des Romans. Die Schriftart passt gut zu dem Rest des Covers und zur Geschichte. Und rein subjektiv ist es meiner Meinung nach einfach traumhaft schön.


Fazit

Ich bin begeistert von diesem Roman! Die Geschichte ist spannend und interessant, die Figuren sind mir schnell ans Herz gewachsen und vor allem hat es mich überrascht, was für eine tolle und greifbare Fantasywelt Isabell May geschaffen hat. Ich konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen – wären meine Augenlieder nicht irgendwann so schwer wie Blei geworden, hätte ich es sicher in einem Rutsch durchgelesen. Ich kann euch Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde eindeutig empfehlen, wenn ihr YA Fantasy mögt! Den Folgeband Die Dunkle Seite der Sonne werde ich auf jeden Fall lesen.


Isabell May: Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde
Verlag: One
Hardcover, 400 Seiten
ISBN: 978-3-8466-0096-2

mehr dazu auf der Seite des Verlags

Ich habe dieses Buch als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten – vielen Dank an den One-Verlag.
Dennoch bleibt meine Meinung unverfälscht.

Das könnte dir auch gefallen

1 comment

Anette 17.05.2020 - 19:46

Fantasy-Bücher sind sonst auch nicht so mein Ding, aber das klingt spannend.

LG
Anette

Reply

Leave a Comment

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzung der Website zu analysieren. Wenn du auf dieser Website navigierst oder klickst, stimmst du Cookies zu. In den Einstellungen deines Browsers kannst du sie jederzeit löschen. Nähere Informationen zu Cookies findest du in der Datenschutzerklärung unter "Mehr dazu". Einverstanden Mehr dazu