Home Uncategorized Linda Holmes | Weil alles jetzt beginnt

Linda Holmes | Weil alles jetzt beginnt

by Aileen
0 comment

unbezahlte Werbung | Rezensionsexemplar

Schon der erste Satz des Klappentexts hat mich davon überzeugt, das Buch zu lesen: „Evvie sitzt schon im heimlich gepackten Auto, um ihren Mann zu verlassen, da erfährt sie, dass er tödlich verunglückt ist.“ Was für ein Einstieg in die Geschichte! Ich musste unbedingt wissen, wie sie mit der außergewöhnlichen Situation umgeht.

Meine Bewertung: ★★☆☆☆


Handlung

Evvies Mann ist rundum beliebt und niemand versteht auch nur ansatzweise, wie es Evvie in ihrer von emotionaler Manipulation geprägter Beziehung geht. Sie hat bereits alles gepackt, um ihren Leben zu entfliehen, als sie vom Tod ihres Mannes erfährt. Schock und Schuldgefühle machen sich in ihr breit. Wie geht man mit dem Tod eines Mannes um, den man gerade verlassen wollte?

Dean ist eigentlich erfolgreicher Baseballspieler, doch schafft plötzlich keinen vernünftigen Wurf mehr. Er sucht nach einer Auszeit fernab vom Medienrummel und zieht bei Evvie ein, die plötzlich zu viel Platz hat.
Aus einer Zweck-WG entwickelt sich eine Freundschaft – und ihre Verabredung, weder über den Tod von Evvies Mann, noch über Deans Baseballkarriere zu reden, lässt sich nur schwer einhalten.
Vielleicht ist der jeweils andere genau das, was sie für einen Neuanfang brauchen.


Meine Meinung

Grundsätzlich fand ich das Buch realistisch. Es gab zwar einige Zufälle, aber nichts, was ich nicht im wahren Leben für möglich gehalten hätte. Das hat es für mich einfach gemacht, mich in die Geschichte hineinzufinden.

Doch leider hat mir die Spannung gefehlt. Dramen wurden früh aufgeklärt und generell gab es wenige Überraschungen und Wendungen. Der Ausgang der Geschichte war mir eigentlich schon nach dem Lesen des Klappentexts klar. Ich habe damit gerechnet, dass den Protagonisten zumindest große Steine in den Weg gelegt werden, was leider nicht passiert ist.

Nicht jede Geschichte braucht einen enormen Spannungsbogen, aber leider hat es auch an einer gefühlvollen Ausdrucksweise gemangelt. Ich konnte zu keinem der Charaktere eine Beziehung aufbauen, was ich sehr schade fand, da die Idee es durchaus möglich gemacht hätte.

Aufgrund dessen hat die Liebesgeschichte auch etwas gezwungen auf mich gewirkt. Ehrlich gesagt vermute ich, dass das Buch besser oder glaubwürdiger gewesen wäre, wenn es statt einer oberflächlichen Liebesgeschichte eine tiefgehende Freundschaft gegeben hätte.

Generell hatte der Roman sehr viel Potential – das Thema emotionaler Missbrauch, Trennung oder auch das vermeintliche Versagen als Profisportler hätten in der Tiefe thematisiert werden können. Doch leider blieb es eher oberflächlich – ich habe nicht den Eindruck, etwas dazugelernt zu haben; weder emotional noch inhaltlich.

Dennoch war das Buch sehr flüssig zu lesen und ich bin nicht über den Schreibstil der Autorin gestolpert.


Das Cover

Das Cover hat mich von Anfang an überzeugt und ich finde es auch nach ständigem Anschauen noch toll. Ich bin generell ein Fan von abstrakten Covern und finde dieses besonders gut gelungen.


Fazit

Der Roman bestand aus sehr vielen tollen Ideen, die ein großes Potential hatten, zu einem besonderen Werk zu werden. Doch leider konnte mich die Geschichte durch einen sehr geringen Spannungsbogen und eine wenig gefühlvolle Ausdrucksweise nicht überzeugen.


Autor: Linda Holmes
Verlag: Bastei Lübbe
Klappenbroschur, 368 Seiten
ISBN: 978-3-7857-2710-2

mehr dazu auf der Seite des Verlags

Ich habe dieses Buch als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten – vielen Dank an den Lübbe Verlag.
Dennoch bleibt meine Meinung unverfälscht.

Das könnte dir auch gefallen

Leave a Comment

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzung der Website zu analysieren. Wenn du auf dieser Website navigierst oder klickst, stimmst du Cookies zu. In den Einstellungen deines Browsers kannst du sie jederzeit löschen. Nähere Informationen zu Cookies findest du in der Datenschutzerklärung unter "Mehr dazu". Einverstanden Mehr dazu